Heute schon Energie getankt?

Natur als Ressource im persönlichen Entwicklungsprozess

Ich habe einen Gastbeitrag geschrieben für das Magazin „Achtsames Leben“, der in der Frühjahrsausgabe erschienen ist und auch im Internet auf dem Blog der Seite zu lesen ist.

Der Beitrag ist in zwei Teile geteilt und beleuchtet die verschiedenen Aspekte von Naturaufenthalten im Kontext von Gesundheit, Beratung, Coaching und Therapie.

Teil 1 gibt einen Überblick über die Auswirkungen von Naturaufenthalten auf unseren Körper und von der Verbindung von Natur und Achtsamkeit.

Nachlesen kannst Du den Beitrag hier.

In der Sommerausgabe erscheint dann der 2. Teil mit dem Fokus auf Natur als Ressource in Coaching und Therapie.

Wenn Du Achtsamkeit in der Natur unter Anleitung ausprobieren möchtest, schau doch mal unter meinen Veranstaltungshinweisen nach.

Wir sehen uns draußen.

Deine Sabine

Wie der Frühling Dir helfen kann, Deine Ziele zu realisieren

Wie der Frühling Dir helfen kann, Deine Ziele zu realisieren

Geht Dir das auch so: Im Januar und Februar ist alles noch ziemlich träge, Du schälst Dich nur ungern morgens aus den Federn und hast wenig Motivation, Dinge umzusetzen.

Der Winter ist in der Natur die Zeit des Ruhens, des Reifens, der Regeneration. Wir Menschen haben zwar mit Hilfe unserer Technik gelernt, diese Rhythmen auszusetzen und leben eine ganzjährige Produktivität. Unser Körper reagiert aber auch heute noch auf den über Jahrtausende entstandenen, vom Sonnenlicht geprägten, inneren Rhythmus.

Vielleicht hast Du daher auch bereits im Verlauf des Monats März gespürt, wie Dein Tatendrang zurückkehrt. Der März ist die Brücke zwischen Winter und Frühling. Alles, was im Februar noch gewartet hat, bricht jetzt nach draußen. Im März kippt die Balance zwischen Licht und Dunkel wieder, denn am 20. März ist die Tag-Nacht-Gleiche. Jeden Tag gibt es draußen etwas Neues zu entdecken, was den Frühling ankündigt.

Diese Energie kannst Du ganz konkret für Dich und Deine Vorhaben nutzen!

Ich zeige Dir, wie Du mit Hilfe der Frühlingsnatur Deine Ziele, Ideen oder Projekte auf den Weg bringen und beim Wachsen und Entfalten unterstützen kannst.

Denn genau so wie sich draußen alles aufmacht um zu wachsen ist der März auch für Dich der geeignete Moment, ernst zu machen mit Deinen Plänen und DEN ERSTEN SCHRITT zu gehen.

Folgende Dinge helfen Dir dabei, genau herauszufinden, was Du jetzt angehen willst und was Du dafür brauchst.

Wie der Frühling Dir helfen kann, Deine Ziele zu realisierenNimm Dir Zeit für einen Spaziergang in der Natur. Versuche zunächst einmal gar nicht über irgendetwas nachzudenken sondern erfreue Dich an den vielen Frühlingsanzeichen. Setz Deinen Fokus auf alles Neue, was Du wahrnehmen kannst. Was war letzte Woche noch nicht zu sehen, zu hören, zu riechen? Was wächst, entwickelt sich, bricht nach draußen? Je mehr Deine Sinne stimuliert werden, desto offener wird Deine Wahrnehmung und das ist gut für Deine Kreativität.

Vielleicht findest Du einen schönen Platz, an dem Du eine Weile sitzen möchtest. Du kannst natürlich genauso gut weiter umherschlendern.

Nun lasse Dir folgende Fragen durch den Kopf gehen:

  • Was soll in diesem Jahr in meinem Leben wachsen?
  • Was soll sich in diesem Jahr in meinem Leben entfalten?
  • Was will ich angehen?
  • Was wünsche ich mir von ganzem Herzen, welche Pläne stehen an?
  • Was möchte ich „pflanzen“, auf den Weg bringen?
  • Welche Art von „Pflanzen“ soll es sein?
  • Stehen kurzfristige Veränderungen an  (sozusagen „einjährige“ Pflanzen)?
  • Oder größere Projekte, deren Umsetzung länger dauern wird (sozusagen „Sträucher oder  Bäume“, deren Wachstum und Entfaltung mehrere Jahre braucht)?

Vielleicht möchtest Du etwas Grundlegendes ändern in Deinem Leben oder etwas angehen, das Du schon lange vor Dir herschiebst. Oder aber Du wünschst Dir einfach nur mehr Zeit für Dich und die Dinge, die Du gerne tust.

Schreibe Deine Ziele auf. Formuliere möglichst genau, was Du angehen willst und wie das Ergebnis aussehen soll. Beschreibe sozusagen die Pflanze, die Du wachsen sehen willst. Benenne ganz konkret, was Dein erster Schritt sein muss,  damit Deine „Pflanze“ wachsen kann. Und am besten legst Du auch gleich fest, wann Du diesen Schritt tust, so wie der Bauer auch seinen Aussaatplan hat, wann er welche Pflanzen setzt.

Wie der Frühling Dir helfen kann, Deine Ziele zu realisierenAls letztes denke darüber nach, wie Du Deine „Pflanze“ pflegen musst, damit sie gut wächst und gedeiht.

  • Welches ist die richtige Nahrung für Dich und Deine Projekte, Ziele oder Ideen?
  • Was tut Dir gut?
  • Was gibt Dir Kraft?
  • Wer oder was schadet Dir, raubt Dir Kraft und hindert Deine Lebenslust und Kreativität an der Entfaltung?

In den nächsten Wochen gilt es, diese „Nahrung“ bereitzustellen. Wo findest Du sie und wie oft wird sie benötigt?

Bevor Deine Pflanze sich zeigt, muss sie erst einmal Wurzeln ausbilden. Auch Deine Projekte brauchen gute Wurzeln, um sich kraftvoll und stark entwickeln zu können. Schau also auch darauf, wodurch Du gut verwurzelt bist, was Dich erdet und Dir festen Boden unter den Füßen gibt.

Ich wünsche Dir viel Freude dabei, Deine Ziele und Ideen wachsen zu sehen.

Deine Sabine

Fotos: Manuel Sardo, Cassidy Phillips
Heute schon Energie getankt?

Heute schon Energie getankt?

Kennst Du das? Du bist auf dem Weg zur oder von der Arbeit oder einem Termin, auf einmal tut sich dieses wunderschöne Schauspiel auf. Ein Sonnenaufgang. Ein Regenbogen. Eine kontrastreiche Wolkenbank. Ein Sonnenuntergang.

Im Ernst: Ich halte mittlerweile an, wenn das möglich ist und schenke mir diesen kurzen Moment!

Hast Du noch nie gemacht? Probier es doch mal aus! Für die folgende kleine Mini-Achsamkeitsübung brauchst Du nur eine Minute!

Wann immer Du ein schönes „Naturbild“ entdeckst,
halte für einen Moment inne
und atme ein paar Mal bewusst tief ein und aus.
Tu nichts, außer ganz natürlich zu atmen.
Nichts tun – nur atmen.
Werde Dir währenddessen bewusst,
was dieser Moment der Stille
und des Atmens in Dir bewirkt.
Werde Dir anschließend bewusst,
was dieser achtsame Moment in Dir bewirkt hat …

Ich wünsche Dir viel Freude bei Deinen Auszeit-Momenten!

Deine Sabine